Landwirtschaft

Wir bewirtschaften insgesamt 130 ha landwirtschaftliche Nutzfläche und 30 ha Wald. Von den 130 ha sind 100 ha Ackerland und 30 ha Grünland. Seid der Umstellung im Jahr 2003 hat sich die Anbaustruktur auf unseren Ackerflächen stark verändert. In den Umstellungsjahren wurde auf den Ackerflächen im wesentlichen Futter für die ca. 800 Mastschweine angebaut. Heute im Jahr 2014 wachsen auf unseren Ackerflächen 20 ha Gemüseerbsen, 20 ha Speisekartoffeln und 5 ha Fingermöhren. Ferner bauen wir Hokaidokürbisse an und Weizen für die Feinbrennerei Sasse in Schöppingen.

Ein Teil der Ackerfläche und die Grünlandfläche dient als Futterfläche für die Schweine, als Auslaufwiese für die Pferde und natürlich für unsere Eselin Waltraud.

Neben dem betriebseigenen Futter bekommen unsere 800 Schweine, davon 250 Bunte Bentheimer Biolandschweine, die auch an der frischen Luft im Stroh liegen und Sonne und Regen genießen können und dürfen, leckere Nebenerzeugnisse aus der Lebensmittelproduktion, wie Altbrot aus der Biobäckerei Backbord in Bochum und Biertreber aus der Brauerei Pinkus Müller in Münster.

Die zum Hof gehörenden 30 ha Wald bestehen zu zwei Dritteln aus Kiefern und Birken und zu einem Drittel aus Eichen- Eschen- Heinbuchenbeständen, die im wesentlichen in der Essingholtbach Aue liegen.





Vorhergehende Seite: Philosophie des Hofes
Nächste Seite: Links Hof Rülfing